Podestplätze beim Laufzweikampf in Ellwangen

23. Mai 2015


 

Im Rahmen des Sparkassen-Meetings in Ellwangen wurde auch ein Laufzweikampf, bestehend aus einem 50 m-Lauf und einem 800 m-Lauf, für die jüngsten Athleten ausgetragen.


 

Mit dabei waren auch fünf junge LACler, die auf der „großen Wettkampfbühne“ tolle Leistungen zeigten.

Bei den Schülern M08 starteten der 7-jährige Tim Drössler, der 6-jährige Lennard Windhager sowie der erst 4-jährige Leon Hahn. Obwohl die drei die jüngsten Teilnehmer waren, konnten sie sich im Feld der älteren Konkurrenz gut behaupten. Tim lief in 3:16,10 min die zweitschnellste Zeit über 800 m. Lennard war in 9,28 sec der Zweitschnellste auf der 50 m-Strecke. Großen Applaus erhielt Leon, der nach zwei Stadionrunden und 800 m strahlend über die Ziellinie lief. In der Zweikampfwertung erkämpften sich Lennard und Tim die herausragenden Plätze 2 und 3 auf dem Siegerpodest.

 

Ebenfalls zu den Jüngsten gehörte Sarah Bertele beiden Schülerinnen W08. Die 7-jährige zeigte besonders auf der 800 m-Strecke ihr Talent und lief in 4:00,51 sec als Vierte ihrer Altersklasse ins Ziel. In der Endabrechnung durfte sie sich über den sechsten Platz freuen.

 

Bei den Schülern M09 ging Niklas Windhager an den Start. Über 800 m lief er in guten 3:34,07 min ins Ziel und belegte in der Endabrechnung Rang 16.

 

Laufzweikampf (50m; 800m)

2. Pl. M08         Lennard Windhager       9,28 sec; 3:18,55 min

3. Pl. M08         Tim Drössler                 9,50 sec; 3:16,10 min

6. Pl. W08        Sarah Bertele                11,14 sec; 4:00,51 min

8. Pl. M08         Leon Hahn                    14,13 sec; 5:03,52 min

16. Pl. M09       Niklas Windhager          9,89 sec; 3:34,07 min 


 

LAC-Trio bei Spitzen-Meeting am Start

Auch in diesem Jahr hatte das Sparkassenmeeting in Ellwangen viel zu bieten. Schnelle Läufe und weite Sprünge von TOP-Athleten, wie beispielsweise dem Weitsprung-Olympiateilnehmer Sebastian Bayer, machten das Meeting für Zuschauer und Teilnehmer zu einem Event der Extraklasse. Mit dabei waren auch drei LAC-Athletinnen, die sich mit zahlreichen Top-Starterinnen messen durften.

 

In der Altersklasse U18 ging die erst 13-jährige Fenja Buchgraber an den Start. Gegen die bis zu vier Jahre ältere Konkurrenz war bei ihr bereits vor dem Wettkampf die Aufregung spürbar. Trotzdem schlug sie sich gut und absolvierte einen ordentlichen Wettkampftag. Im Weitsprung erreichte sie im 18 Teilnehmer großen Feld als Achte mit 4,58 m sogar den Endkampf. Über 100 m lief sie in 13,55 sec auf Rang neun. Ein gutes Rennen zeigte sie in ihrem ersten 200 m-Lauf. In 28,03 sec wurde sie Achte. Über die gleiche Strecke startete Sonja Österreicher, die in 33,36 sec auf Rang 16 kam. Ebenfalls die 200 m-Strecke nahm Laura Belau in Angriff. Nach einer dreiwöchiger Trainingspause aufgrund einer Operation blieb sie in 28,16 sec nur knapp über ihrer Bestzeit und belegte in der Altersklasse U20 den sechsten Platz. 




Lisa und Ellena sind Kreismeisterinnen im Speerwurf
20. Mai 2015 


1  

In einer Abendveranstaltung wurden die Kreismeisterschaften im Speerwurf auf dem Sportgelände des SV Zang ausgetragen. Insgesamt griffen an diesem Abend 38 Athletinnen und Athleten zum Wurfgerät. Der mit Abstand weiteste Wurf bei den Schülerinnen U14 (unter 14 Jahre) gelang Lisa Profendiener. Den 400 Gramm schweren Speer warf sie im fünften Versuch auf eine neue Bestweite von 23,87 m und wurde damit gleichzeitig Kreismeisterin in der Altersklasse W13. Mit dieser Weite zählt Lisa derzeit zu den besten 10 Werferinnen in Württemberg. Etwas schwerer, nämlich 500 Gramm, war der Speer bei Ellena Wegele in der Altersklasse W14. Ellena steigerte sich von Wurf zu Wurf und gewann am Ende mit 20,55 m. Eine tolle Leistung bei den Schülern M14 zeigte Louis Perfahl. Mit nur einer Trainingseinheit startete er in seinem ersten Speerwurfwettkampf. Auch Louis fand immer besser in den Wettkampf. Am Ende warf er den 600 Gramm schweren Speer auf stolze 30,13 m, womit er Platz drei belegte. Auch Louis steht damit unter den TOP-13 in Württemberg. Die größte Konkurrenz hatte Linus Geisel bei den Schülern M12. Gleich zwölf Werfer kämpften in dieser Altersklasse um den Meistertitel. Im ersten Versuch warf Linus den 400 Gramm schweren Speer auf gute 17,57 m, was am Ende Platz 6 bedeutete. 

 

Fenja Buchgraber verteidigt Titel

09. Mai 2015

 

Die Regionalmeisterschaften der Jugend U16 und U14 wurden im Ulmer Donaustadion ausgetragen. Auch aufgrund des Maimarktes ging der LAC 4-You nur mit einer kleinen Delegation an den Start. Trotzdem standen am Ende drei Podestplätze zu Buche.

 

Im Sprint erneut unschlagbar war Fenja Buchgraber. Im ersten Jahr bei den Schülerinnen W14 musste die 13-jährige auf die lange 100 m-Sprintdistanz an den Start gehen. Die längere Strecke machte der Vorjahressiegerin über 75m sowie der Hallenmeisterin über 50m nichts aus. Im Gegenteil: Bereits im Vorlauf lief sie in 13,39 sec die schnellste Zeit. Im Finale bestätigte Fenja ihr Talent und holte trotz starker Konkurrenzin 13,41 sec den Meistertitel. Mit diesen Zeiten gehört sie auch in diesem Jahr wieder zu den Top-Sprinterinnen in Württemberg. Ihr Können bewies sie auch beim Weitsprung, wo sie ihren bisher besten Wettkampf absolvierte. Bei drei von sechs Sprüngen landete Fenja über 4,80 m. Mit einer neuen Bestleistung von 4,87m durfte sie sich am Ende über den dritten Platz freuen.

 

Einen guten Wettkampf zeigte auch Lisa Profendiener bei den Schülerinnen W13. Die 12-jährige Kreismeisterin im Ballwurf bewies auch mit dem Speer ihr Wurftalent. Ihr weitester Wurf ging auf 23,72 m und damit sechs Meter weiter als bisher. Diese Leistungssteigerung wurde am Ende mit dem vierten Platz belohnt. Eine neue Bestleistung gelang Lisa auch im Weitsprung. Mit guten 4,12 m kam sie in einem riesigen Teilnehmerfeld auf Rang 21.

 

Auf die 800 m-Strecke ging Vincent Gerstner bei den Schülern M15. Er machte ein gutes Rennen, wobei mit etwas mehr Mut sicher noch mehr drin gewesen wäre. In 2:33,85 min lief er am Ende auf Rang drei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

210947