6 Pokale beim Heidenheimer Stadtlauf
05. Juni 2016

Bei gutem Laufwetter fand der 14. Heidenheimer Stadtlauf statt. Auf den verschiedenen Strecken gingen nahezu 3000 Läuferinnen und Läufer an den Start.  

Den Beginn machten die „Großen“, die sich auf die 10 km- und Halbmarathondistanz wagten. Darunter auch Kilian Buchgraber. In konstantem Tempo absolvierte er die ersten 6 Kilometer, wobei er je vier Minuten pro Kilometer benötigte. Zwischen Kilometer 7 und 9 musste er dann das Tempo etwas herausnehmen und fiel leicht zurück. Auf dem letzten Kilometer konnte er wieder beschleunigen und lief am Ende in guten 42:11 min als Zweiter der Altersklasse U18 ins Ziel.


10 km-Lauf:

2. Pl.      Kilian Buchgraber            U18        42:11 min (Netto: 41:53 min)

 

Gleich nach dem Start der 10 km- und Halbmarathonläufer ging es für die Jüngsten los. Im Bambinilauf über ca. 600 m durch die Fußgängerzone durften alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren ihr Können unter Beweis stellen. Unsere LAC-Bambinis gaben hier alles und wurden im Ziel mit einer Medaille belohnt.    

          

ca. 600 m – Bambinilauf:

Jg. 2010: Emilia Eibold, Leon Hahn, Jannik Rau  
Jg. 2011: Cesilia Bosch
Jg. 2012: Emma Steidler
Jg. 2013: Jonas Eibold


Über 1000 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6-19 Jahren nahmen die Schülerstrecke über ca. 1 km rund um das Rathaus in Angriff. Darunter auch 10 LACler, die mit tollen Leistungen und Ergebnissen überzeugten.  

Im Lauf der Jungen des Jahrgangs 2008 gingen 88 Teilnehmer an den Start. Hier glänzten Tim Drössler, Lennard Windhager und Elias Bosch, die sich gleich an die Spitze des Feldes setzten. In tollen Zeiten sicherten sie sich die Plätze 2,3 und 5.

Mit 72 Gegnerinnen hatte es Pia Niederberger bei den Schülerinnen des Jahrgangs 2009 zu tun. Trotz etwas Unsicherheit am Start, kämpfte sie sich Stück für Stück nach vorne und durfte sich am Ende über den tollen zweiten Platz freuen.


1000m – Schülerlauf:

1.Pl.       Paula Sartori                      Jg. 1998                3:52 min
2. Pl.      Tim Drössler                      Jg. 2008                3:50 min
2. Pl.      Pia Niederberger            Jg. 2009                4:32 min
2. Pl.      Sonja Österreicher         Jg. 1999                3:59 min
3. Pl.      Lennard Windhager       Jg. 2008                3:52 min
5. Pl.      Elias Bosch                         Jg. 2008                4:06 min
18. Pl.    Sarah Bertele                    Jg. 2008                4:46 min
23. Pl.    Luis Steidler                       Jg. 2009                4:57 min
24. Pl.    Fiona Bertele                    Jg. 2004                4:20 min
30. Pl.    Niklas Windhager            Jg. 2006                4:14 min



Überraschungssieg über 800 m  - Regionalmeisterschaften U16
05. Juni 2016

Die Regionalmeisterschaften der Jugend U14 und U16 fanden im Haldenbergstadion in Uhingen statt. Für den LAC 4-You gingen Fenja Buchgraber, Ein Geisel und Lisa Profendiener an den Start. Während am Vormittag noch gutes Wettkampfwetter herrschte, setzte gegen Nachmittag Regen und Wind ein, sodass insbesondere die Leistungen des Weitsprungwettbewerbs stark litten.


In der Altersklasse W15 ging Fenja als klare Favoritin und Titelverteidigerin über 100m an den Start. Doch bereits im Vorlauf machte sich die dreiwöchige Trainingspause bemerkbar und sie  fand nicht in das Rennen. In 13,70 sec lag sie lediglich auf Rang drei und deutlich unter ihren bisherigen Zeiten. Auch im Endlauf zog sich dies fort, sodass sie sich am Ende in 13,66 sec mit dem dritten Platz zufrieden geben musste. Dementsprechend skeptisch ging sie in den Weitsprungwettbewerb, wo sie trotz Regens ordentliche 4,72 m sprang und Sechste wurde.  Müde und mit schweren Beinen ging sie am Spätnachmittag an den Start des 800 m-Laufs. Zum ersten Mal nach 4 Jahren startete sie auf dieser Distanz. In einem extrem schnellen Rennen, vorgegeben durch einige „Gastläuferinnen“ aus Gerlingen und Sindelfingen lief sie in 2:37,79 min als neue Regionalmeisterin ins Ziel.


In der gleichen Altersklasse zeigte Elin trotz der äußeren Bedingungen gute und konstante Leistungen, die für die nächsten Wettkämpfe auf weitere Bestleistungen hoffen lassen. Über 100 m erzielte sie bei Gegenwind in 14,20 sec den 10. Platz. Im Weitsprung erreichte sie mit 4,38 m das Finale und wurde Siebte.


    

In der Altersklasse W14 konnte Lisa in ihrer „Lieblingsdisziplin“, dem Speerwerfen, leider nicht ihr Leistungsvermögen abrufen. Mit 24,26 m schrammte sie erneut knapp an der Norm für die Landesmeisterschaften vorbei und musste sich mit Platz fünf zufrieden geben. Im Weitsprung durfte sie mit 4,18 m und dem achten Platz zufrieden sein.